Adipositas: Ätiologie, Folgekrankheiten, Diagnostik, by H. Hauner, A. Bosy-Westphal, M.J. Müller (auth.), Alfred

By H. Hauner, A. Bosy-Westphal, M.J. Müller (auth.), Alfred Wirth, Hans Hauner (eds.)

Es ist „normal“, nicht normalgewichtig zu sein.

Etwa 60% der Deutschen sind übergewichtig. Die heutigen „Volksseuchen“ – u.a. Diabetes, Fettstoffwechselstörungen und Hypertonie - sind weitgehend durch Übergewicht bedingt.

Was sind die Grundlagen und Ursachen?

Psychologisch und physiologisch

Von der genetischen Prädisposition bis zu Umweltfaktoren

Regulation von starvation und Sättigung sowie des Energiestoffwechsels

Folgekrankheiten

Vom Diabetes bis zu Karzinomen

Vom Fersensporn bis zur Wirbelsäulendegeneration

Von der Stigmatisierung bis zur Essstörung

Welche Therapie ist sinnvoll?

Keine Crashdiäten – langfristige Ernährungsumstellung

Adipositasgerechte Bewegungstherapie

Verhaltensmodifikation, ggf. Verhaltenstherapie

Bariatrische Chirurgie als ultima ratio

DAS Nachschlagewerk, das alle Bereiche der Adipositas umfassend, interdisziplinär darstellt.

Eine anspruchsvolle Aufgabe für alle Fachleute, die in Krankenhäusern, Reha-Kliniken und niedergelassenen Praxen mit adipösen Patienten arbeiten: Ärzte (Internisten, Allgemeinmediziner, Pädiater, Gynäkologen, Endokrinologen …), Ernährungsfachkräfte, Klinische Psychologen, Psychotherapeuten, Bewegungstherapeuten, Gesundheitsberater …

Unverzichtbar auch für Experten, die sich mit den gesellschaftlichen Perspektiven dieser Epidemie beschäftigen.

NEU und erweiterte Kapitel u.a.

Psychosoziale Faktoren, Essverhalten, Essstörungen

Periphere und zentrale law der Energieaufnahme

Prävention, Perinatale Adipositas

PLUS

Praxistipps, Schnellübersichten, hohe Aktualität

Nach den Leitlinien

DAG, Deutsche Adipositas-Gesellschaft

DGE, Deutsche Gesellschaft für Ernährung

DGEM, Deutsche Gesellschaft für Ernährungsmedizin

DDG, Deutsche Diabetes-Gesellschaft

Show description

Read or Download Adipositas: Ätiologie, Folgekrankheiten, Diagnostik, Therapie PDF

Best german_7 books

Kanzlerkandidaten in den Medien: Eine Analyse des Wahljahres 1990

1. 1 Problembeschreibung Bei der Politikvermittlung sind die Massenmedien die wichtigsten Instrumente. Politische Informationen werden über die Nachrichtenkanäle verbreitet und daher fungieren die Massenmedien als Bindeglied zwischen den politischen Akteuren und den Wählern. Die Wähler können über politische Vorgänge häufig nicht auf­ grund persönlicher Erfahrungen urteilen, sondern sie haben etwas darüber in den Massenmedien gelesen, gehört oder gesehen.

Die Zufriedenheit von Versicherungsvertretern als unternehmerische Zielgröße: Stellenwert, Erfassungskonzept und empirische Befunde

Versicherungsvertreter sind im Privatkundengeschäft nach wie vor der vorherrschende Vertriebsweg in der Versicherungswirtschaft. In Wissenschaft und Praxis bestehen kaum Zweifel, dass Versicherungsvertreter den langfristigen Unternehmenserfolg der Versicherungsunternehmen entscheidend mitbestimmen. Zunehmend stellt sich jedoch die Frage, welcher Zusammenhang zwischen dem langfristigen Unternehmenserfolg und der Arbeitszufriedenheit der Versicherungsvertreter besteht.

Über das Wesen der Hypnose

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer publication information mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Extra resources for Adipositas: Ätiologie, Folgekrankheiten, Diagnostik, Therapie

Example text

J Nutr 140:954–961 Bosy-Westphal A, Danielzik S, Dörhöfer RP, Piccoli A, Müller MJ (2005) Patterns of bioelectrical impedance vector distribution by body mass index and age: implications for body-composition analysis. Am J Clin Nutr 82:60–68 Calle EE, Thun MJ, Petrelli JM, Rodriguez C, Heath CW (1999) Body-mass index and mortality in a prospective cohort of US adults. N Engl J Med 341:1097–1105 Cole TJ, Bellizzi MC, Flegal KM, Dietz WH (2000) Establishing a standard definition for child overweight and obesity worldwide: international survey.

Frauen überschreiten mehrheitlich den unteren Grenzwert (80 cm) ebenfalls im 5.

Auch einfache Bestimmung der Körperzusammensetzung, vor ihrer Anwendung sind ihre Präzision und Validität sowie auch das Vorliegen geeigneter Referenzwerte zu hinterfragen. 5 Methoden für die Forschung und spezielle klinische Indikationen zz 4-Kompartiment-Modell Nahezu alle Methoden setzen eine konstante Hydratation, Dichte und Zusammensetzung der Magermasse voraus. Bei ausgeprägter Adipositas, in der initialen Phase von Gewichtsreduktion, bei Patien- 18 1 Kapitel 1 • Definition – Klassifikation – Untersuchungsmethoden ten mit Ödemen, Herz-, Nieren- oder Leberinsuffizienz, oder auch untergewichtigen Patienten mit Tumorkachexie sind die Hydratation und die Dichte der Magermasse verändert.

Download PDF sample

Rated 4.10 of 5 – based on 16 votes